Hochbeet zum selber machen

Top 3 simpelsten Methoden

Eigene Gärten und die Freude daran, eigene Pflanzen aufzuziehen - sei es Gemüse oder nur zur Dekoration - werden immer beliebter. Allerdings hat nicht jeder einen Garten in der Stadt oder kann sich keinen leisten und oft hat man zu wenig Platz. Aus diesem Grund entsteht gerade ein ganz neuer Trend: Urban Gardening und Urban Farming. Man versucht mit kreativsten Lösungen auf engstem Raum, in welcher Form auch immer möglich, Blumen, Gemüse oder Kräuter und Früchte anzubauen. Und da es wesentlich mehr freie vertikale, als horizontale Flächen zur Verfügung gibt, beginnt man Pflanzen übereinander, statt nebeneinander zu züchten. Der Hochbeet zum selber bauen stellen eine gute Alternative zum eigenen Garten dar. Sie können einfach im DIY Stil selber gebaut, oder schon fertig angeschafft werden und sowohl in Innenräumen, als auch im Außenbereich ganz einfach angebracht werden. Um die Bewässerung braucht man sich auch keine Sorgen machen denn auch hierfür lassen sich einfache innovative Lösungen finden.

Um es euch einfacher zu machen präsentieren wir euch hier die besten Methoden wie man einen Hochbeet selber baut.

1. Hochbeet in der Holzpalette

Stehen bei euch alte Holzkisten oder alte Paletten herum? Perfekt, denn diese können ganz einfach zu einem Hochbeet adaptiert werden. Das wichtigste vorab: die Palette muss gestrichen/lackiert werden, damit das Holz nicht irgendwann morsch wird. Für einen guten Boden sorgt am besten Teichfolie. Diesen sollte man an der Unterseite der Palette möglichst gut anbringen (am besten mit einem Tacker), damit vor allem in Innenräumen kein Wasser austreten kann. Anschließend kann die vorbereitete Palette mit Erde und ausgewähltem Dünger gefüllt werden, danach können die Pflanzen eingesetzt werden. Nun muss man den fertigen, selbstgemachten Hochbeet nur noch aufhängen. Zur Bewässerung eignet sich hier am besten eine Sprühflasche, die nur in Maßen eingesetzt werden sollte (zu viel Wasser kann zu Staunässe und somit zum Absterben der Wurzeln und der gesamten Pflanze führen!).

Holzpaette

2. Dosenpflanzen

Diese Methode  steht besonders für Nachhaltigkeit. Wenn du das nächste mal leere Dosen zu Hause herumstehen hast, kannst du sie - nachdem sie ausgewaschen sind - einfach mit Blumenerde füllen und das Gemüse deiner Wahl darin anpflanzen. Anschließend kannst du die Dosenpflanzen mit Drähten oder Schnüren wie Bilder an die Wand hängen. Wenn du deine Wände schützen möchtest, kannst du natürlich auch alternativ ein Holzbrett als Schutz für deine Wand benutzen. Auch rostige Dosen können eingesetzt werden, da Rost keine negativen Auswirkungen auf die Pflanzen hat. Gerade bei Fans von Industrial Design können rostige Dosenpflanzen in der Wohnung sehr toll aussehen.

Dosenpflanzen

3. Das Blumenbild

Dies ist der letzte, simple Hochbeet zum selber machen, den wir euch hier erklären. Er ist ein bisschen aufwendiger als die beiden oberen Lösungen, dafür aber sehr schön! Dazu braucht man einfach nur einen alten Bilderrahmen, eine dazu passende Holzplatte ( auch gestrichen oder lackiert), sowie ein Drahtgitter, Blumenerde und natürlich Pflanzen. Zunächst muss die Holzplatte an der Rückseite des Rahmens befestigt werden. Nun kann das Bild mit Erde und wahlweise mit etwas Moos befüllt werden. Anschließend werden Bilderrahmen und Holzpalette mit dem Draht zusammengebunden, damit das Ganze hält. Nun können endlich die Pflanzen eingesetzt werden und schon ist das Pflanzenbild fertig und zum Aufhängen bereit. Um die Hauswand vor Nässe zu schützen sollte zwischen Bild und Wand eine Dämmschicht angebracht werden. Zum Bewässern sollte man das Bild während dem Gießen abnehmen und einige Zeit flach auflegen, natürlich am besten auf Material, das ein bisschen Nässe aushält.

Bilderrahmen Pflanzen

Bevor ihr eure Pflanzen - mit welcher Methode auch immer - einsetzt, solltet ihr euch vorher überlegen ob ihr Gemüse, Kräuter oder dekorative Pflanzen anpflanzen wollt. Zur Dekoration können die Pflanzen nämlich beliebig knapp nebeneinander eingesetzt werden, während z.B. früchte-tragende Pflanzen und Salate mehr Platz benötigen um sich artgemäß entfalten zu können. Ganz wichtig: ihr solltet auch darauf achten, dass die Pflänzchen genügend Licht bekommen!